Vom kleinen Gössgraben auf die Schmollhube sind wir gewandert ...

 

Alle Einheimischen im Bezirk Leoben kennen den Hausberg: die Mugel. Und etwas unterhalb liegt an einer sonnigen Anhöhe die Schmollhube. Viele haben sich eine Wanderung auf die Mugel vorgenommen und sind dann auf der Huabm "pickn blieb´n"... Bei einem hervorragenden Bratl und dem hausgebrannten Schnaps. Wir sind den kürzeren Weg gegangen - nähmlich vom Gössgraben aus in gut einer Stunde - ansonsten gibt es auch noch den Anstieg von Leoben aus oder durch den Niklasdorf-Graben und vom Muglsender herüber ...

Gehzeit eine gute Stunde ...?

Nachdem wir bei allen unseren Wanderungen immer neue Ziele erkunden wollen, ist man sich nicht immer so sicher, wo der Weg lang geht ... Und so passiert es, dass man statt der guten Stunde bis zur Schmollhube etwas länger braucht und der Schweinsbratenduft nicht und nicht in die Nase kommt ...

 

 

 

 

Und als Überraschung gabs heute jede Menge Eierschwammerl zum einsammeln ... nicht zum suchen! Da werden wir noch einige gute Mittagessen am Tisch haben ...